Denn schlichte alte Marathons, Triathlons und Schlammläufe sind für Weicheier

Ein einzelner Mann mit Mikrofon steht zwischen Hunderten von nervösen Konkurrenten, das Startschild ragt über ihnen auf. Sie bilden einen engen Kreis um ihn und verstummen, während sie auf die letzte Anweisung warten.

„Tough Mudder ist kein Rennen, sondern eine Herausforderung. Sie werden Teamwork und Kameradschaft vor Ihre Kurszeit stellen“, dröhnen die Referenten. „Du hilfst deinen Mit-Muddern, den Kurs zu absolvieren.“

Ein kollektives „Hoo-rah“ kommt aus der ängstlichen Menge.

'Du wirst alle Ängste überwinden.'

Tough Mudder ist ein 10- bis 12-Meilen-Hindernisrennen und wohl der beliebteste Wettbewerb seiner Art. Ein typisches Mudder-Event zieht zwischen 10.000 und 20.000 Teilnehmer an und das nach mehr als 100 Events; Sie hatten bisher 1,3 Millionen Teilnehmer. Mudder Pride sitzt so tief, dass mehr als 4.000 Teilnehmer sich entschieden haben, sich im Ziel eine dauerhafte Erinnerung an den Renntag tätowieren zu lassen und die Teilnehmer kommen immer wieder zurück.

Extreme Rennen und körperlich anstrengende Wettkämpfe sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Der Reiz scheint in Etappen zu kommen, Teamwork und Kampf, dann Triumph und prahlende Rechte.



Die Herausforderungen in den Mainstream-Rennen reichen von einem Laufen oder Krabbeln durch ein Feld hängender stromführender elektrischer Drähte bis hin zu Gedankenspielen wie Auswendiglernen und dann Bestrafung für Versagen. Sich seinen Ängsten zu stellen und seine Widerstandsfähigkeit zu beweisen, ist das, worum es bei diesen Herausforderungen geht, und die meisten Leute beenden Rennen wie Tough Mudder mit nur ein paar Kratzern und Prellungen – und einem erneuerten Gefühl des Selbstvertrauens.

Es gibt jedoch andere Rassen, die die Grenzen dessen überschreiten, wozu der menschliche Körper und Geist tatsächlich fähig sind. Diese Rassen sind in den meisten Fällen exklusiv; reserviert für die Wahnsinnigen und nicht für schwache Nerven. Die Chancen, diese Rennen zu beenden, sind gering, aber die Verletzungsgefahr ist astronomisch hoch. Gelegentlich gibt es Tote, doch jedes Jahr melden sich mehr Konkurrenten für diese Folterfeste an.

Klicken Sie hier, um die Fitness-Herausforderungen zu sehen, die Sie töten könnten.