NiteRider wurde 1989 auf den Markt gebracht, nachdem Gründer Tom Carroll, der ein wasserdichtes Licht für das Nachtsurfen entwickelt hatte, eine Möglichkeit sah, robuste, leistungsstarke Lichter für Outdoor-Sportler anzubieten, die nicht aufhören wollten, nur weil die Sonne untergegangen war. Das Unternehmen stellt immer noch eine Reihe von SCUBA-Tauchprodukten her, ist jedoch am besten für seine Fahrradbeleuchtung bekannt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass 10 Jahre alte Leuchten in der Zentrale in San Diego gewartet werden, wo 30 Mitarbeiter von der Forschung und Entwicklung bis zur Montage alles erledigen. Die 750 Lumen MiNewt Pro 750 stellt dar, wie weit das Produkt des Unternehmens gekommen ist. Es wiegt nur 245 Gramm und funktioniert entweder als Helm- oder Lenkerhalterung.

Moots baut seit 1981 Fahrräder und produziert seit 1991 die High-End-Titanrahmen, für die es berühmt ist. Sein Gründer, Kent Eriksen, ist in der Mountain Bike Hall of Fame und seine Offroad-Angebote sind nach wie vor besessen von so mancher Mountainbiker. Aber Moots macht auch ein verdammt gutes Rennrad. Das Vamoots RSL (4.550 US-Dollar mit RSL-Gabel) nutzt die neuesten Whiz-Bang-Rahmenfunktionen wie das Press Fit BB30-Tretlager, die interne Zugführung für elektronische Schalthebel und eine Carbongabel – liefert aber dank eines vorderen Rahmendreiecks aus übergroßem . immer noch die unnachahmliche Moots-Fahrqualität doppelt konifiziertes nahtloses 3/2,5 in den USA hergestelltes Titan, robuste Kettenstreben für direkte Kraftübertragung und nahtlose 6/4-Sitzstrebenrohre mit „Mikrodurchmesser“ für ein seidenweiches Fahrgefühl. Während die richtige Fahrradpassform bei Mountainbikes wichtig ist, ist sie bei Rennrädern absolut entscheidend, und obwohl das Vamoots RSL in neun Lagergrößen erhältlich ist, empfiehlt das Unternehmen immer noch einen maßgefertigten Rahmen. Und warum nicht? Sie werden direkt vor Ort hergestellt.

Speichen sind vielleicht der elementarste Teil des Fahrrads, und obwohl es viele Versuche gab, das Rad neu zu erfinden, ist das grundlegende 32-Speichen-Rad bestehen geblieben. Räderschmied , das in den frühen 1990er Jahren in Montana begann und heute Teil der Hayes Bicycle Group in Wisconsin ist, hat die Kunst der J-Bend-Speichen perfektioniert und produziert weiterhin jede einzelne Speiche mit dem ikonischen W, das in den Kopf aus seinem Milwaukee gestanzt ist -Bereich Anlage. Jeder ist aus Edelstahl 304 mit gerollten Fäden gezogen, die nicht mit genau 65 Fäden pro Zoll in jedes Ende geschnitten sind. Die Speichen kosten etwa 0,50 US-Dollar pro Stück. Sie sind landesweit ein fester Bestandteil von Fahrradgeschäften und bei anspruchsvollen Laufradbauern überall beliebt.


Club Ride wurde in der Bergstadt Sun Valley, ID, aus einer Unzufriedenheit mit den verfügbaren Mountainbike-Bekleidungsoptionen geboren. Ab 2007 suchten die Gründer nach stylischer Ausrüstung, die den technischen Anforderungen des Trailridings gerecht wird, aber auch nach der Fahrt funktioniert – in der Kneipe, bei der Arbeit, im Leben. Ein paar Jahre später hat das Club Ride-Konzept unglaublichen Erfolg und ist in Fahrradgeschäften in fast jedem Bundesland zu finden. Eines der Originalprodukte des Unternehmens, das Go-West-Trikot ($ 90, links) verfügt über Reißverschlusstaschen hinten, strategisch platzierte Belüftungsöffnungen und besteht aus technischem schnell trocknendem Material. Das Kurzer Schuss ($ 90) packt dieselben technischen Funktionen in ein frauenspezifisches Design.

Seit Jeff Steber den ersten Rahmen auf einem Küchentisch im nahe gelegenen Lake Elsinore, Kalifornien, ausgelegt hat, hat sich Jeff Steber der US-amerikanischen Fertigung verschrieben. Heute gehört Intense Cycles zu den angesehensten Boutique-Mountainbike-Marken, und in der Saison 2013 nutzt das Unternehmen seine Flexibilität als Hersteller, indem es ein Mountainbike mit 650b-Laufrädern produziert, gerade als die Nachfrage nach dem Fahrrad zu steigen beginnt Spitze. Auch bekannt als 27,5, weil es zwischen den 26- und 29-Zoll-Radgrößenstandards liegt, das neue Tracer 275 verwendet das gleiche bewährte VPP-Fahrwerk (das es von Santa Cruz lizenziert) und aggressive Geometrie und Rohrformen, die seine anderen langhubigen Trailbikes so beliebt gemacht haben.


Bekloppt? Sie wetten. Vielleicht haben Sie diese Werbung auf den Rückseiten Ihres Lieblingsmagazins zum Laufen, Radfahren oder Fitness gesehen. Es ist eine verrückte Anzeige und leicht abzulehnen, aber die Leistungsvorteile dieses einfachen elastischen Geräts sind unbestreitbar. Verabschieden Sie sich von brennenden Schweißrinnen, die Ihnen bei langen, heißen Anstiegen in die Augen fließen. Das Halo II Das Stirnband ist wirklich ein Glücksfall – sein einfaches Design verwendet eine Silikonrinne, um den Schweiß vom Gesicht abzuleiten, und sein dünnes, gepolstertes Material schützt vor der Scheuerwirkung der seit langem abgenutzten Schaumstoffpolsterung. Das Stirnband ist in neun verschiedenen Farboptionen erhältlich – die sowieso alle unter Ihrem Helm unsichtbar sind – und ist die beste Ausrüstungsinvestition für 13 US-Dollar.



Chris King ist ein lebenslanger Maschinist mit drei Jahrzehnten Erfahrung in der Herstellung von äußerst präzisen Fahrradteilen wie Naben, Steuersätzen und seit kurzem auch Tretlager. Die Steuersätze, die seinen Namen tragen, sind legendär und ein allgegenwärtiges Merkmal des Traumbikes jedes Radfahrers. Das Unternehmen stellt alles in seinem Werk in Portland her, wo jeder Mitarbeiter jede Position in der Fabrikhalle durchläuft und wo das Unternehmen trotz der Tatsache, dass es sich um eine Produktionsstätte handelt, bemerkenswert grün ist, weit entfernt von den grünen Lippenbekenntnissen vieler Unternehmen zahlen für die Minimierung ihres ökologischen Fußabdrucks. Neben der sauberen Werkstatt, die jede Unze Schrott recycelt, schadet es natürlich nicht, dass diese Produkte die meisten Radfahrer überdauern, die sie kaufen.

Lorenzo H. „Ronnie“ Thomson eröffnete 1968 seine erste Maschinenwerkstatt für Luft- und Raumfahrt, und als sein Unternehmen Mitte der 1990er-Jahre mit der Herstellung von Fahrradkomponenten begann, wusste Ronnie ziemlich genau, was er tat. Das Vorbauten und Sattelstützen die seinen Namen tragen, wurden schnell zur Legende. In schlichten Silber- oder Schwarz-eloxierten Farben angeboten, haben die leichten und hochwertigen Komponenten Kultstatus unter Radfahrern, von denen viele Schlange stehen, um das neueste und lang erwartete Produkt des Unternehmens, den Titan-Lenker, zu kaufen, der für die im Herbst zum ersten Mal.

Unabhängig davon, was Sie von dem punny Namen halten, die ehrliche Wahrheit über Darn Tough-Socken ist, dass sie einfach unglaublich gut verarbeitet, stylisch und, na ja, verdammt robust sind. Die Familie Cabot führt diese lokale Institution seit drei Generationen und nach 30 Jahren haben sie ihre Feinnadelarbeit geradezu perfektioniert und eine Reihe von Socken geschaffen, von ultradünnen Woll-/CoolMax-Hybriden in 1/4-Länge bis hin zu Full -Länge benutzerdefinierte Skisocken. Die $17 3/4-Länge Bike Merinowolle Micro-Crew hier gesehen atmet gut, trocknet schnell und hat keine erkennbaren Nähte, die scheuern oder reizen. Außerdem gibt es ein Paar in vier verschiedenen Größen für eine maßgeschneiderte Passform und eine lebenslange Garantie ... warten Sie darauf ...booten!


Seit der Herstellung seines ersten Produkts, einem Reparaturständer in Industriequalität (Modell PRS-1) um 1963, stellt Park Tool stolz die besten Fahrradwerkzeuge der Branche für Fahrradhändler und Heimwerker her. Über 85 Prozent von allem, was Park verkauft, werden immer noch direkt in der 30-Personen-Fabrik des Unternehmens in Minnesota hergestellt. Ab $7 SW-2 Speichenschlüssel an seinen Mack-Daddy MK-218 Master-Werkzeugsatz , Parks allgegenwärtige blaue Griffe sind zum Synonym für Qualität geworden. Das TS-2.2 Zentrierständer (310 US-Dollar) kann man in fast jedem Fahrradladen in Amerika und in der Garage von mehr als ein paar anspruchsvollen Heimwerkern finden.

Sie haben von Schwinn, Huffy und vielleicht sogar einigen anderen ikonischen amerikanischen Fahrradmarken mit Wurzeln in der US-amerikanischen Fertigung gehört. Aber Handwerker-Zyklen hat sie alle als der am längsten bestehende US-Fahrradhersteller stillschweigend überdauert. Das Unternehmen begann 1898 mit der Herstellung von Fahrrädern in der Nähe des heutigen World Trade Centers in Manhattan. Als Referenz, das ist nur ein paar Jahre nachdem Schwinn und einige bevor ein Typ namens Henry Ford mit der Produktion von Autos begann. Das Unternehmen stellt immer noch schwere Kreuzer und Lieferräder für Unternehmen im ganzen Land her, sowie eine Freizeitkreuzerlinie, die bei 300 US-Dollar beginnt.

Im Gegensatz zu den meisten Radsportkappen – billige Werbeartikel in Einheitsgröße – Walz Caps gibt es in zwei verschiedenen Größen und werden in Kalifornien einzeln von Hand genäht. Sie sind in drei Ausführungen erhältlich: dreiteilig, vierteilig oder als Ohrenklappenversion für Fahrten bei kaltem Wetter. Sie reichen von 20 bis 36 US-Dollar, abhängig von der Materialwahl (Baumwollmischung, Wolle oder Synthetik) und davon, ob Sie sich für individuelle Stickereien entscheiden. Diese bequemen Mützen halten deutlich länger als ihre billigeren Pendants und halten auch die Helmhaare hervorragend unter Kontrolle.

Die USA stellen nicht nur Flaschenhalter und maßgeschneiderte Radkappen her – wir können auch Hightech herstellen. Schauen Sie sich einfach die Zentrale von Cycle Ops in Wisconsin an, wo Arbeiter akribisch Naben mit unglaublich winzigen Hightech-Dehnungsmessstreifen zusammenbauen, die so empfindlich sind, dass sie die Wattleistung, die ein Fahrer in die Pedale setzt, in Echtzeit berechnen und diese Daten an einen Lenker übertragen können. Mount-Auslesung, die Sie später herunterladen können. Diese Art von Metriken sind für Rennfahrer im Training von unschätzbarem Wert geworden. Sie können zum Beispiel darauf wetten, dass jeder der 192 Fahrer, die dieses Jahr bei der Tour de France gestartet sind, mit einem Powermeter trainiert, und viele von ihnen fahren weiter PowerTap -ausgestattete Räder.


Ron Andrews hat für Fahrradfirmen wie Fat City Cycles, Ibis, Merlin und Yeti gearbeitet, aber sein längster Auftritt war die Herstellung von handgefertigten Wasserflaschenhaltern in seiner Garage in Durango, CO. Andrews stellt seit 1991 Titankäfige her und Edelstahlversionen fast genauso lange – alle mit Materialien von US-amerikanischen Lieferanten. Die Käfige – $17 für Stahl; $60 für Titan – beschädigen Ihre Flaschen nicht wie lackierte Käfige, außerdem sind sie leicht (28 Gramm für Ti; 48 für Stahl) und lebenslang garantiert. Sehen Sie sich dieses Video des Prozesses an.

Bei der umfassenden Suche des Radsports nach leichteren, stärkeren und schnelleren Materialien und Komponententechnologie hat kein einzelnes Produkt eine solche Begierde geweckt wie das Kohlefaserrad. Eine einzelne Kohlefaserfelge von ENVE , einer der führenden Hersteller der Branche, beginnt bei 800 US-Dollar. Das beinhaltet keine Speichen, eine Nabe, Laufradbauarbeiten – nichts. Das resultierende Endprodukt ist jedoch nicht nur leichter als ein herkömmliches Aluminiumprodukt mit Kastenprofil, sondern es hält auch ewig und vermittelt eine ätherische Fahrqualität, die Carbonräder zum Wunschlisten-Upgrade Nummer eins von Radfahrern aller Couleur katapultiert hat. Von Schlauchreifen-XC-Felgen über Deep-Dish-Triathlon-Modelle bis hin zu Downhill-Optionen, die sich im Weltcup bewährt haben, Carbon hat sich bewährt, und ENVE hat seine Fähigkeit bewiesen, mit der Produktion jeder einzelnen Felge in seinem Werk in Ogden, Utah, Schritt zu halten .