Planer enthüllen eine harte und hügelige Strecke für das 90-Meilen-Rennen im nächsten Jahr

Die Route für die Tour de France 2014 wurde gestern in Paris enthüllt und gibt den Fans die Möglichkeit, einen Blick darauf zu werfen, was wir im nächsten Sommer erwarten können, wenn das Rennen zu seiner 101. Ausgabe zurückkehrt. Wie erwartet haben die Tour-Organisatoren einige herausfordernde Elemente in die verschiedenen Etappen eingebaut, da sie hart arbeiten, um die Dinge für die Fahrer und die Zuschauer gleichermaßen interessant zu halten.

Der TdF im nächsten Jahr beginnt etwas später als wir es gewohnt sind und beginnt am 5. Juli von Yorkshire in Großbritannien. insgesamt 15,4 km auf Kopfsteinpflaster. Fans des Sports wissen, dass das Kopfsteinpflaster extrem gefährlich und beim Peloton nicht besonders beliebt ist. Mehr als ein Fahrer hat seine Tour-Träume schon am Anfang auf diesen rauen Straßen zerstört, auf denen die meisten Teilnehmer nur hoffen, zu überleben.

Mit dem Aufstieg einiger außergewöhnlicher Kletterer in den letzten Jahren sorgen die Routenplaner dafür, dass die Fahrer immer wieder herausgefordert werden. Bei fünf Bergankünften in den Alpen und den Pyrenäen werden der diesjährige Champion Chris Froome und der ehemalige Champion Alberto Contador – beide waren bei der Parcours-Enthüllung dabei – die Chance haben, ihre Kletter-Beine unter Beweis zu stellen. Der härteste dieser Tage kann ein Slog auf der Hautacam sein. Die gesamte Etappe ist nur 145 km (90 Meilen) lang, davon werden aber 40 km (24 Meilen) kletternd verbracht.


Etwas überraschend ist auch, dass nur ein Einzelzeitfahren auf dem Plan steht. Diese Etappe ist 54 km (33 Meilen) lang und findet am vorletzten Tag statt. Der letzte Tag gehört wie gewohnt den Sprintern auf den Straßen von Paris und entlang der Champs Elysees.

Ich weiß, dass das Rennen noch neun Monate aussteht, aber es ist schwer, nicht aufgeregt zu sein, wenn man hört, was auf uns zukommt. Ich freue mich schon auf Juli!


Diese Geschichte wurde ursprünglich veröffentlicht auf Der Abenteuerblog .