Erkunden Sie die Wanderwege dieses unberührten europäischen ReservatsShutterstock

Wenn Sie den schroffen grünen Jura und die schneebedeckten, endlosen Alpen bewundern oder das hügelige, mit Seen übersäte Mittelland zwischen ihnen überqueren, kann die ganze Schweiz leicht für einen riesigen Nationalpark gehalten werden. Das Land ist ein riesiger, unberührter Outdoor-Spielplatz, der reif für Abenteuer ist – vom Wildwasser-Rafting in der Nähe von Interlaken bis zum Bergsteigen auf dem berühmten Matterhorn in den Walliser Alpen. In diesem Märchenland gibt es sogar ein Bouldergebiet namensZauberholz.

Fahren Sie mit dem Zug (natürlich pünktlich) überall hin, und Sie werden feststellen, dass zwischen den scheinbar unberührten Wäldern, Wiesen und Bergen gepflegte Schweizer Häuser, wohlhabende Häuser und unglaublich malerische Dörfer versteckt sind. Vielleicht liegt es daran, dass sich die Menschen so gut in die Natur integriert haben, dass das Land nur über einen echten Nationalpark verfügt.

Schweizerischer Nationalparkliegt im Osten des Landes im Kanton Graubünden mit seinem Besucherzentrum im Dorf Zernez. Das 67,3 Quadratmeilen große Schutzgebiet wurde 1914 am 1. August – dem Nationalfeiertag der Schweiz – gegründet und war einer der ersten Nationalparks in Europa.

Die Schweizer nehmen den Naturschutz innerhalb der Parkgrenzen sehr ernst. Besucher müssen sich an markierte Wege halten und dürfen kein Feuer machen, Haustiere mitbringen oder zelten, und alle Abfälle müssen verpackt werden. Wenn Sie im Park übernachten möchten, gibt es zwei Möglichkeiten: die Chamanna Cluozza oder das Hotel Parc Naziunal Il Fuorn.

Innerhalb des Parks gibt es 21 Wanderwege, die 80 km Wanderwege umfassen. Für alle, die sich für Geologie interessieren, bietet das Gebiet interessante geologische Merkmale (Dinosuar-Spuren!) und Felsformationen aus Dolomit, Radiolorit und Kalkstein.

Die Alpenblumen ziehen im späten Frühjahr und Sommer viele Besucher an. Entlang der Wege findet man unter anderem Edelweiß, behaarte Alpenrose und Vanilleorchidee. Es ist auch möglich, viele verschiedene Tiere zu sehen, darunter Braunbären, Elche, Bart- und Steinadler.



Der Park ist gut erreichbar mit Bahn oder Bus. Weitere Informationen über die Umgebung finden Sie auf der Webseite des Schweizerischen Nationalparks.