BestReviews

Sowohl Outdoor- als auch Indoor-Katzen brauchen im Winter ein wenig zusätzliche Aufmerksamkeit.

Katzen wirken auf den ersten Blick wie autarke Haustiere: Sie pflegen sich selbst, müssen keine langen Spaziergänge machen und schlafen 12 bis 16 Stunden am Tag. Jeder, der seinen Katzenfreund liebt, wird Ihnen jedoch sagen, dass Katzen gerade in den kältesten Monaten des Jahres genauso viel Aufmerksamkeit und Pflege benötigen wie Hunde.

Das Winterwetter betrifft sowohl Freiland- als auch Hauskatzen. Katzen im Freien benötigen möglicherweise Hilfe beim Zugang zu nicht gefrorenem Wasser und vermeiden Erfrierungen an Ohren und Schwanz, während Hauskatzen möglicherweise besondere Überlegungen für trockenere Winterhaut und die Aufrechterhaltung einer wärmeren Temperatur benötigen, die für sie angenehm ist. Hier sind einige Tipps für die Pflege Ihrer Wohnungs- oder Außenkatze im Winter.

Halten Sie Ihr Kätzchen warm und warm

Der erste Auftrag bei der Katzenpflege im Winter besteht darin, Ihrem vierbeinigen Kumpel zu helfen, an kühlen Tagen eine angenehme Körpertemperatur zu halten. Um Ihrer Freilandkatze die Umstellung zu erleichtern, sollten Sie sie im Herbst dazu ermutigen, so viel Zeit wie möglich im Freien zu verbringen, damit sich ihr Körper an sinkende Temperaturen anpasst und für den Winter ein dickeres Fell bekommt.

Katzen im Freien können gut beurteilen, welche Temperaturen sie vertragen, und sie sind Experten darin, sichere Orte zum Aufwärmen zu finden. Möglicherweise möchten Sie jedoch die Installation eines beheizter Außenunterstand die vom Boden abgehoben wird, um Ihrer Katze an besonders kalten Tagen einen Platz zum Aufwärmen zu bieten. Wenn Ihre Katze ein dünneres Fell hat (und angenehm genug ist, um dies zuzulassen), fügen Sie ein . hinzu gestrickter Katzenpullover oder Jacke zu ihrer Garderobe wärmt sie richtig auf.



Wohnungskatzen sind weitaus besser vor den Elementen geschützt, benötigen aber möglicherweise noch ein paar zusätzliche Grade, um sich wohl zu fühlen. Kühlere Temperaturen können steife Gelenke oder Arthritis verschlimmern, insbesondere bei älteren Katzen, und wärmende Matte gibt Ihrer Katze einen weichen, wohligen Platz zum Schlummern. Stellen Sie es auf einen Stuhl, eine Couch oder eine andere Oberfläche über dem Boden, um Zugluft zu vermeiden.

Machen Sie das Futter und das Wasser Ihrer Katze winterfest

Katzen im Freien stehen vor Herausforderungen, wenn es darum geht, ausreichend hydratisiert und gefüttert zu bleiben. Temperaturen unter dem Gefrierpunkt können ihre Wasserschüssel in einen Eisblock verwandeln, und ihr Trockenfutter kann nach längerem Kontakt mit trockener, kühler Luft zu harten, ungenießbaren Blöcken werden. EIN beheizter Futter- und Wassernapf (auf einer erhöhten Fläche abseits von Eindringlingen wie Eichhörnchen oder Waschbären) garantiert, dass sie immer etwas zu essen haben.

Wenn Sie eine Wohnungskatze haben, müssen Sie ein anderes Problem lösen. Das Fell Ihrer Katze wächst im Winter dicker nach und trockene Winterluft kann Ihre Katze austrocknen und zu juckender Haut führen. Mehr Fell und unangenehmer Juckreiz fördern eine häufigere Fellpflege, wodurch Ihre Katze einem höheren Risiko für Haarballen ausgesetzt ist.

Sie sollten erwägen, hinzuzufügen oder zu erhöhen Nassfutter in den Wintermonaten oder Wechsel zu einem Anti-Haarballen-Formel um Verdauungsproblemen vorzubeugen. EIN Enthäutungswerkzeug entfernt die Unterwolle Ihrer Katze, reduziert die Menge an Haaren, die sie verschluckt, und mindert das Haarballenrisiko.

Machen Sie Ihr Zuhause von innen nach außen katzensicher

Katzenfreunde sind berüchtigt dafür, Unfug zu suchen, aber die Winterbedingungen können ihre entzückenden Spielereien in echte Gefahren verwandeln. Wenn Ihre Outdoor-Katze gerne Ecken und Winkel in Ihrer Garage erkundet, sollten Sie überprüfen, ob nichts aus Ihrem geparkten Auto ausläuft - Frostschutzmittel schmeckt Katzen süß. Wenn Sie es für den Winter in den Motor Ihres Autos eingebaut haben, sollten Sie eventuelle Undichtigkeiten im Auge behalten und die Flasche in einem geschlossenen Regal oder Karton aufbewahren.

Sie sollten auch vorsichtig sein, wenn Sie Ihr Auto starten. Katzen können unter der Motorhaube Ihres Autos huschen und auf dem Motor schlafen (der Schutz vor Wind bietet und möglicherweise noch warm von Ihrer letzten Fahrt ist). Ein Blick unter die Haube, bevor Sie das Haus verlassen, löst dieses Problem.

Wohnungskatzen mögen vor den Elementen geschützt sein, aber das bedeutet nicht, dass sie in Bezug auf die Wintersicherheit aus dem Wald sind. Weihnachtspflanzen wie Weihnachtssterne, Tannennadeln vom Weihnachtsbaum, Stechpalme und Mistel sind für Katzen giftig. Legen Sie sie sorgfältig in Ihr Zuhause – weg von der Reichweite Ihrer Katze –, wenn Sie sie kaufen möchten. Besser noch, kaufen Sie gefälschte Versionen, um Ihre Urlaubsstimmung zu zeigen, ohne Ihr Haustier zu gefährden.

Einige Kätzchen knabbern gerne an Weihnachtslichterketten oder schauen sich das Stromkabel Ihrer Raumheizung an. Ein günstiges Paket von Kabelschutz bietet eine Schutzbarriere zwischen den Zähnen Ihrer Katze und einem gefährlichen Stromschlag.

Mit diesen Tipps und Tricks bleibt Ihre Katze bis zum Frühjahr sicher und gesund. Und denken Sie daran, nichts hilft, den Winterblues (für Sie und Ihre Katze) zu vertreiben, wie eine pelzige Kuschelsession in kühlen Winternächten.

Abby Stassen ist Autorin für BestReviews. BestReviews ist ein Produktbewertungsunternehmen mit einer einzigen Mission: Ihre Kaufentscheidungen zu vereinfachen und Ihnen Zeit und Geld zu sparen. BestReviews akzeptiert niemals kostenlose Produkte von Herstellern und kauft jedes Produkt, das es bewertet, mit eigenen Mitteln.

BestReviews verbringt Tausende von Stunden damit, Produkte zu recherchieren, zu analysieren und zu testen, um den meisten Verbrauchern die besten Tipps zu empfehlen. BestReviews und seine Zeitungspartner können eine Provision verdienen, wenn Sie ein Produkt über einen unserer Links kaufen.

Vertrieben von Tribune Content Agency, LLC.