BestReviews

Mit der richtigen Planung wird Ihr Hund ein hervorragender Begleiter auf Ihrem Roadtrip sein.

Ihr Hund ist Ihr bester Kumpel, der Sie überall hin begleitet – auch auf Roadtrips! Egal, ob Sie quer durchs Land ziehen oder einfach nur in den Urlaub fahren und Ihren Vierbeiner nicht zurücklassen möchten, Sie müssen Ihre Reise mit Ihrem Hund im Schlepptau sorgfältig planen.

Es ist wichtig, die Bedürfnisse und die Sicherheit Ihres Hundebegleiters bei der Planung Ihrer Reise zu berücksichtigen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, sind Sie hier richtig. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie sich auf einen Roadtrip mit Ihrem Hund vorbereiten.

Sicherheit zuerst

Die richtige Sicherung Ihres Hundegefährten im Auto sollte ganz oben auf Ihrer Liste stehen, zu Ihrer Sicherheit sowie der Ihres Hundes und anderer Verkehrsteilnehmer. Es braucht nicht viel, bis ein freilaufender Hund im Auto einen Unfall verursacht, der Sie und Ihren Hund sowie andere im Straßenverkehr verletzen könnte. Bei einer Kollision ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein richtig gesicherter Hund verletzt wird oder stirbt, viel geringer.

Zu den üblichen Sicherheitsgurten für Hunde gehören Sicherheitsgurte für Hunde und Hartschalen Hundekisten . Wenn Sie sich für einen Sicherheitsgurt entscheiden, verwenden Sie ihn unbedingt mit einem nutzbar machen , kein Halsband, da ein an einem Halsband befestigter Hundesicherheitsgurt für Ihren Hund bei einer Kollision wahrscheinlich tödlich sein würde. Wenn Sie sich für eine Kiste entscheiden, sollte diese stark genug sein, um bei einem Unfall Schutz zu bieten. Stellen Sie es an einem sicheren Ort auf, damit es beim Bremsen nicht verrutscht.



Übung macht den Meister

Sofern Ihr Hund nicht bereits an lange Autofahrten gewöhnt ist, benötigen Sie etwas Übung. Wenn Ihr Hund kaum mit dem Auto gefahren ist, beginnen Sie mit kurzen Fahrten von 10 bis 15 Minuten und arbeiten Sie bis zu ein oder zwei Stunden. Wenn Ihr Hund mit dem Autofahren einverstanden ist, aber selten weit kommt, versuchen Sie zuerst, Ihren Hund auf einen Tagesausflug mitzunehmen, um zu sehen, wie er damit umgeht. Hunde, die sich beim Autofahren unsicher sind, brauchen möglicherweise eine positive Verstärkung zur Ermutigung. Holen Sie sich die Hilfe eines Freundes oder Familienmitglieds, der neben oder in der Nähe Ihres Hundes sitzen und ihm reichlich geben kann behandelt und loben Sie, während Sie weiterfahren. Sie können auch versuchen, positive Assoziationen mit dem Autofahren zu wecken, indem Sie sie am Ende einer Autofahrt immer auf einen langen Spaziergang mitnehmen oder ihr ein Lieblingsspielzeug zum Spielen geben.

Planen Sie Ihre Route

Ihr Hund braucht alle zwei bis drei Stunden eine Pause, um sich die Beine zu vertreten und sich zu erleichtern, also berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Reise. Er wird auch den ganzen Tag über ein oder zwei längere Spaziergänge brauchen, also wählen Sie eine Route, die an einigen Hundeparks oder hundefreundlichen Wanderwegen vorbeiführt. Wenn Sie außerhalb des Staates reisen, recherchieren Sie Leine Gesetze, rassespezifische Gesetze und andere hundebezogene Gesetze, damit Sie keine Probleme haben. Wenn Sie über mehrere Tage fahren, planen Sie, wo Sie jede Nacht übernachten, und wählen Sie Hotels oder Motels aus, in denen Hunde erlaubt sind.

Passend verpacken

Sie packen für Ihren Hund, nicht nur für sich selbst, also stellen Sie sicher, dass Sie alles eingepackt haben, was er braucht. Eckzahn Wesentliches Dazu gehören Nahrung, Wasser, Näpfe, Halsband oder Geschirr, Leine, Kotbeutel, Decken, Spielzeug und alle erforderlichen Medikamente. Wir empfehlen, auch ihren Impfpass einzupacken, falls Sie sie im Notfall an Bord nehmen müssen.

Essen und Trinken

Wenn möglich, sollte Ihr Vierbeiner jederzeit Zugang zu Wasser haben. Wenn Sie eine Kiste verwenden, können Sie Schalen kaufen, die anfügen nach innen, so dass Ihr Hündchen ständigen Zugang zu Wasser hat. Stellen Sie andernfalls eine Schüssel in den Fußraum oder in die Nähe Ihres Hundes. Sollte es nicht möglich sein, Ihrem Hund während der gesamten Fahrt Wasser anzubieten, halten Sie alle paar Stunden an, damit Ihr Hündchen trinken kann.

In Notfällen

Es ist mehr als wahrscheinlich, dass Ihr Roadtrip reibungslos verläuft, aber Sie sollten auf Notsituationen vorbereitet sein. Falls Sie Ihren Hund verlieren, sollte er ein Halsband oder Geschirr mit Anhängern tragen. Diese Tags sollten Ihre Handynummer enthalten, da Sie offensichtlich nicht zu Hause sind, um einen Anruf entgegenzunehmen. Ihr Hund sollte auch mit einem Mikrochip versehen sein und Sie sollten ein aktuelles Foto von ihr bei sich haben, wenn Sie herumfragen müssen. Du solltest auch ein Erste-Hilfe-Set für Hunde mitbringen, komplett mit Verbandsmaterial, Tierarztwickel, Gaze und Verbänden, Blutstillungspuder und etwas zum Reinigen von Wunden.

Halten Sie Ihr Haustier bei Laune

Ein Roadtrip kann für einen Hund ziemlich langweilig sein, also bringen Sie die Lieblingsspielzeuge Ihres Hündchens mit. EIN KONG oder ähnliches mit Erdnussbutter gefülltes Spielzeug kann einen Hund eine ganze Stunde lang unterhalten. Alle Spielzeuge, die Sie mitbringen, müssen sicher genug sein, um ohne Aufsicht verwendet werden zu können, da Sie sich auf das Fahren konzentrieren werden.

Lauren Corona ist Autorin für BestReviews. BestReviews ist ein Produktbewertungsunternehmen mit einer einzigen Mission: Ihre Kaufentscheidungen zu vereinfachen und Ihnen Zeit und Geld zu sparen. BestReviews akzeptiert niemals kostenlose Produkte von Herstellern und kauft jedes Produkt, das es bewertet, mit eigenen Mitteln.

BestReviews verbringt Tausende von Stunden damit, Produkte zu recherchieren, zu analysieren und zu testen, um den meisten Verbrauchern die besten Tipps zu empfehlen. BestReviews und seine Zeitungspartner können eine Provision verdienen, wenn Sie ein Produkt über einen unserer Links kaufen.

Vertrieben von Tribune Content Agency, LLC.