BestReviews

Golfbälle, die wenig Spin erzeugen, sind viel besser in der Lage, lange Strecken zurückzulegen. High-Spin-Bälle fliegen nicht so weit, sind aber leichter zu kontrollieren.

Für viele Golfer sind die Bälle, die sie wählen, so spezifisch für ihre individuellen Fähigkeiten wie ihre Schläger. Obwohl die meisten Golfbälle denen ähnlich sehen, die sich nicht für das Spiel begeistern, weiß jeder, der kompetitiv gespielt hat, wie verschiedene Arten von Bällen mit verschiedenen Arten von Schwüngen interagieren. Vom Anfänger bis zum Profi bieten verschiedene Golfbälle die Materialien, das Design und die Konstruktion für jedes Golfspiel.

Arbeitest du noch daran, deinen Spin und deine Distanz zu kontrollieren? Oder haben Sie ein geringes Handicap und möchten sich ein oder zwei Striche rasieren? Unabhängig von Ihrem Können geben Ihnen die richtigen Golfbälle Sicherheit, egal ob Sie zum Spaß oder zum Gewinnen spielen.

Überlegungen bei der Auswahl von Golfbällen

Alle Golfbälle haben einige ähnliche Eigenschaften; aber sie sind nicht alle gleich. Hier sind einige Funktionen, die Sie beim Kauf Ihrer neuen Golfbälle beachten sollten.

Grübchen:Diese kleinen Vertiefungen dienen nicht nur der Optik - sie treiben den Luftstrom um die Kugeln herum, was beim Heben und Ziehen hilft. Obwohl sie nur etwa 0,010 Zoll tief sind, macht dies einen großen Unterschied, wenn es um die Entfernung geht, die sie zurücklegen können. Ohne Grübchen würden Golfbälle nicht annähernd so weit gehen, da die Wirksamkeit der Luftzirkulation verringert würde.



Materialien und Aufbau:Kurz gesagt, Golfbälle bestehen aus Kunststoff und Gummi. Es gibt jedoch Abweichungen zu diesen Materialien. Surlyn ist ein beliebtes Abdeckmaterial auf Harzbasis, das dafür bekannt ist, Distanz zu schaffen und dauerhafte Haltbarkeit zu bieten. Urethan ist auch ein beliebtes Deckmaterial, das von erfahrenen Golfern wegen seines Spins und seiner Geschwindigkeit bevorzugt wird. Es ist jedoch etwas weicher, weniger haltbar und teurer. Golfballkerne bestehen aus Gummi, wobei einige mehrschichtige Bälle sowohl einen inneren als auch einen äußeren Kern haben.

Kompression:Kompression bezieht sich im Wesentlichen auf die Dichte eines Golfballs, die durch die Konstruktion des Kerns bestimmt wird. Je höher die Dichte, desto härter der Ball und desto besser die Leistung für den erfahrenen Golfer, der die Kontrolle über seinen Schwung beherrscht. Als Faustregel gilt, dass Anfänger mit einer Kompression von weniger als 70 gut abschneiden, während Fortgeschrittene Kompressionsraten von 70 bis 80 bevorzugen. Bälle mit einer Kompression von 90 und höher sind für fortgeschrittene Spieler geeignet.

Lagen:Golfbälle sind ein- bis fünfschichtig aufgebaut. Diejenigen, die mit weniger Schichten hergestellt werden, sind im Preis niedriger und eignen sich für Übungs- und Freizeitspiele. Golfbälle mit drei bis fünf Lagen kosten zwar mehr, bieten aber für ernsthafte Golfer eine bessere Leistung.

Farben:Wenn man an einen Golfball denkt, denkt man höchstwahrscheinlich an den klassischen weißen Ball mit Grübchen. Moderne Golfbälle sind jedoch in einer Vielzahl von Farben erhältlich, darunter leicht zu erkennendes Gelb, Orange und Pink.

Preise:So wie sich Golfbälle in Design und Struktur unterscheiden, gibt es auch unterschiedliche Preisklassen. Bälle zu einem günstigen Preis, die Fabrikausschuss mit Unvollkommenheiten enthalten, sind perfekt zum Üben. Vielgolfer bevorzugen wahrscheinlich Standardbälle mit Premium-Qualität, professionelle - wenn auch teuer - Golfbälle sind jedoch perfekt für Wettkampf- und Profi-Spieler.

Tipps

Wenn Sie Ihr Spiel genauso üben wie kompetitiv spielen, ist es eine gute Idee, sowohl preisgünstige als auch qualitativ hochwertige Bälle zur Hand zu haben. Verwenden Sie die weniger teuren Bälle, wenn Sie an Ihren Fähigkeiten arbeiten, und bewahren Sie die für ernsthaftes Spielen für Turniere auf.

Sind Sie neu im Golfsport? Wenn ja, ziehen Sie Golfbälle mit geringer Kompression in Betracht, da sie weicher sind und bekanntermaßen leichter zu kontrollieren sind. Sie sind auch für Golfer mit langsamen bis mittleren Schwunggeschwindigkeiten geeignet.

Überprüfen Sie Ihre Golfbälle regelmäßig auf Anzeichen von Schäden wie Risse, tiefe Kratzer und Chips, die ihre Leistung beeinträchtigen können. Während Sie sie vielleicht zum Üben oder Putten verwenden möchten, könnten sie für ernsthafte Spiele möglicherweise zu schwer zu kontrollieren sein.

So wählen Sie den richtigen Golfball aus

Egal, ob Sie ein Anfänger oder ein Profi-Spieler sind, der regelmäßig auf dem Platz unterwegs ist, Golfen mit den Arten von Bällen, die zu Ihrem individuellen Stil passen, wird Ihrem Spiel zugute kommen. Hier sind einige Schritte, die Sie befolgen sollten, um Ihre Entscheidung zu treffen.

Denken Sie an Ihr Können. Wenn Sie neu im Spiel sind, müssen Sie nicht in einen teuren Golfball investieren. Im Gegenzug möchten Sie Leistung nicht für geringere Qualität opfern, wenn Sie es ernst meinen mit dem Spielen, Übertreffen und Gewinnen in diesem Sport.

Betrachten Sie Ihren Schwung. Welche Ballkonstruktion und Kompression am besten für Sie geeignet ist, hängt davon ab, wie viele km/h Sie den Ball schlagen können und welche Leistung Sie bevorzugen.

Bewerten Sie den Kurs. Sie benötigen auch einen Ball, der auf den Arten von Plätzen, auf denen Sie normalerweise spielen, gut funktioniert. Zum Beispiel haben einige Kurse mehr Hindernisse als andere, was bedeutet, dass ein schlechterer Golfer Geld verliert, wenn er teurere Bälle verwendet, bevor er bereit ist, sie angemessen zu kontrollieren.

Schätzen Sie, wie oft Sie spielen werden. Wenn Sie ein begeisterter Golfer sind, ist es ratsam, in einen Ball zu investieren, der für Langlebigkeit und Leistung bekannt ist. Wenn Sie jedoch selten spielen, ist ein weniger billiger Ball ausreichend. Denn Sie werden viele Golfbälle verlieren, bevor Sie dieses höhere Niveau erreichen.

Überlegen Sie, wie viel Sie ausgeben möchten. Der richtige Ball für Sie entspricht Ihrem Können, Ihren Leistungserwartungen und Ihrem Budget.

Überlege es nicht. Der wichtigste Aspekt bei der Auswahl eines Golfballs ist die Bequemlichkeit. Wenn Sie wissen, dass Sie das Gefühl eines Balls mögen, gehen Sie mit ihm. Vor allem um und auf den Grüns muss man wissen, wie der Ball rollt. Und Ihre Leistung wird beeinträchtigt, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Ball das macht, was Sie wollen.

FAQ

Q.Warum ist es wichtig, Golfbälle während eines Spiels zu reinigen?

ZU.Wenn Sie Ihre Golfbälle zwischen den Löchern sauber halten, können Sie die Genauigkeit bei jedem Schlag kontrollieren, da Schmutz oder Ablagerungen ihre Leistung beeinträchtigen können. Halten Sie zu diesem Zweck ein Handtuch in Ihrer Tasche, da nicht alle Golfplätze über eine Golfballwaschanlage verfügen.

Q.Wie viele Grübchen hat ein Golfball standardmäßig?

ZU.Die meisten Golfbälle haben 300 bis 500 Grübchen. Die Zahl ist jedoch nicht das einzige, was von Bedeutung ist, da die Symmetrie dieser winzigen Vertiefungen die Kugeln in glatten Mustern bewegt und ein Wackeln verhindert.

Q.Ich halte mich für einen Golfspieler auf mittlerem Niveau, der immer versucht, mein Spiel zu verbessern, obwohl ich mehr Zeit zum Üben brauche, um dieses Ziel zu erreichen. Was ist die beste Kompressionsrate für mich?

ZU.Kompressionswerte, die für Golfer Ihres Könnens geeignet sind, liegen in der Regel zwischen 80 und 90, da sie guten Spin und Auftrieb bieten und für jemanden, der noch an seinen Fähigkeiten feilt, leicht zu kontrollieren sind.

Golfbälle, die wir empfehlen

Die Besten der Besten: Titleist Pro V1 Golfbälle

Unsere Stellungnahme:Ein erstklassiger Ball, der auf Leistung und Langlebigkeit ausgelegt ist und der perfekte Spiel für erfahrene Golfer ist.

Was uns gefällt:Bekannt als ein Ball, der eine hervorragende Weite und zuverlässige Leistung bietet, insbesondere für den ernsthaften Golfer, der das Spiel nicht fremd ist. Die strapazierfähige Urethanhülle erhöht die Ballkontrolle des Spielers.

Was uns nicht gefällt:Weniger erfahrene Spieler werden das Putten der Pro V1s schwieriger finden und die Vorteile ihrer verbesserten Spinkontrolle nicht nutzen.

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis: Nitro Maximale Distanz Golfbälle

Unsere Stellungnahme:Erschwinglichkeit ist das Hauptverkaufsargument dieses Balls, außerdem bietet er für die meisten Spieler der mittleren Klasse eine respektable Leistung.

Was uns gefällt:Ein preiswerter und vielseitiger Ball, der sich für Übungs- und Freizeitspiele eignet, aber auch Distanz für diejenigen bietet, die ihr Spiel auf die nächste Stufe bringen möchten. Erhältlich in mehreren Farben.

Was uns nicht gefällt:Der Nachteil des erschwinglichen Preises sind einige Bedenken hinsichtlich der Langlebigkeit und Haltbarkeit. Für manche Golfer kann die Kompression zu hoch sein.

Wahl 3: Calloway 2017 Supersoft  Golfbälle

Unsere Stellungnahme:Obwohl er die geringe Kompression bietet, die ihn perfekt für Golf-Neulinge macht, bietet dieser Ball angesichts seiner weichen Konstruktion auch eine überraschend gute Leistung.

Was uns gefällt:Ein weicher Ball, der leicht zu kontrollieren ist und dennoch zuverlässige Weite, Auftrieb und Spin bietet. Kommt in mehreren leuchtenden Farben, die leicht auf dem Platz zu finden sind.

Was uns nicht gefällt:Profis und Wettkampfgolfer werden wahrscheinlich einen Ball mit höherer Kompression bevorzugen. Die meisten, die diese Bälle verwendet haben, könnten auf die blauen verzichten, die wie die anderen verfügbaren Farben nicht leicht zu sehen sind.

Jennifer ist Autorin für BestReviews. BestReviews ist ein Produktbewertungsunternehmen mit einer einzigen Mission: Ihre Kaufentscheidungen zu vereinfachen und Ihnen Zeit und Geld zu sparen. BestReviews akzeptiert niemals kostenlose Produkte von Herstellern und kauft jedes Produkt, das es bewertet, mit eigenen Mitteln.

BestReviews verbringt Tausende von Stunden damit, Produkte zu recherchieren, zu analysieren und zu testen, um den meisten Verbrauchern die besten Tipps zu empfehlen. BestReviews und seine Zeitungspartner können eine Provision verdienen, wenn Sie ein Produkt über einen unserer Links kaufen.

Vertrieben von Tribune Content Agency, LLC.