BestReviews

Preiswerte Weine haben vielleicht nicht die gleichen komplexen Geschmacksprofile wie ihre teureren Vintage-Cousins, aber die Verbraucher können ihren Geschmack immer noch mit ein paar einfachen Optimierungen verbessern.

Für viele von uns ist die Weinwelt klar in zwei Lager geteilt: „Investitionsmöglichkeit“ und „Zwei-Dollar-Chuck“. Es gibt formelle Anlässe, bei denen der Kauf und Konsum eines teuren Weines die richtige Vorgehensweise ist, aber es gibt auch die alltägliche Welt der Pasta-Dinner, informellen Partys und der Entspannung am Ende des Tages. Ein anständiger und erschwinglicher Tischwein sollte gut dazu passen.

Aber der geschmackliche Unterschied zwischen einem preiswerten Wein aus dem Laden und einem wertvollen Jahrgangs-Bordeaux muss nicht so offensichtlich sein. Es gibt einige Möglichkeiten, wie Weinkonsumenten den Geschmack und den Charakter von weniger teuren Weinen verbessern können, ohne auf die Erschwinglichkeit zu verzichten. Diese Tipps und Tricks lassen Ihren Lieblingssommelier nachts vielleicht nicht besser schlafen, aber sie werden dazu beitragen, Ihre nächste Weinprobe zufriedenstellender zu gestalten.

Lassen Sie den Wein atmen.

Belüftung ist ein wesentlicher Schritt bei der Weinbereitung, aber viele Leute neigen dazu, ihn zu übersehen, wenn sie billigere Weine trinken. Die Verwendung eines traditionellen Weindekanters soll den Geschmack günstigerer Weine deutlich verbessern. Es gibt andere Produkte auf dem Markt, die ebenfalls mehr Luft in die Flasche einbringen oder den Umfüllvorgang beschleunigen. Sogar das Schwenken des Weinglases vor dem Trinken sollte helfen, den Inhalt zu belüften.

Schüttle es auf.



Das mag widersprüchlich klingen, aber manchmal ist der beste Weg, den Geschmack von Wein zu verbessern, ein wenig schnell und locker mit den Regeln zu spielen. Viele teure Weine sollten zwar wie die kostbare Fracht behandelt werden, aber normale Tafelweine können lecken und weiter ticken. Leeren Sie ein Glas Wein aus der Flasche und verschließen/verschließen Sie es. Kräftig schütteln und etwas schäumen lassen. Nachdem der Inhalt Zeit hatte, sich zu beruhigen, sollte sich der Geschmack merklich verbessern.

Ihr Mixer ist Ihr Freund.

Für die ultimative Belüftung sollten Sie eine Flasche preiswerten Tafelwein in einen Mixer und pulsieren Sie es einige Sekunden lang auf Hoch. Für einige Weinliebhaber mag das nach extremer Grausamkeit klingen, aber wenn die Zeit knapp ist und der Tisch oder der Gelegenheitswein nicht richtig dekantiert wurde, sollten ein paar Sekunden Power-Mixing einen Unterschied machen.

Wenn das Leben dir frisches Obst reicht, mach Sangria.

Eine beliebte Methode, um den Geschmack von billigem Wein zu verbessern, besteht darin, ihn mit anderen Aromen zu verfeinern. Verwenden Sie frische Früchte, Melonen, Gurken und/oder frische Kräuter, um aus weniger teurem weißen Dessertwein oder einem fruchtigen Rotwein ein Sangria-ähnliches Produkt herzustellen. Möglicherweise müssen Sie etwas einfachen Sirup oder einen anderen Süßstoff hinzufügen, um den Geschmack auszugleichen, aber die Gäste werden die hellen, erfrischenden Noten von Sangria bemerken und die Schraubverschlussflasche in der Küche ignorieren.

Ein bisschen experimentieren schadet selten.

Kleinere Lebensmittelgeschäfte stellen oft eine begrenzte Anzahl von Weinen in ihren Regalen aus. Infolgedessen gewöhnen sich viele Käufer an den Geschmack und den Preis eines bestimmten Etiketts oder einer bestimmten Weinsorte. Möglicherweise können Sie den Geschmack eines weniger teuren weißen Zinfandels nicht verbessern, aber Sie könnten in Betracht ziehen, in eine andere Art von Dessertwein zu investieren, wie zum Beispiel einen Moscato oder einen Wein von einem anderen Hersteller. Einige preiswerte Tafelweine halten sich bei Verkostungen mit teureren Angeboten tatsächlich gut, recherchieren Sie also und lesen Sie Produktbewertungen, um einen schmackhafteren Wein zu finden, der noch in Ihrem Budget liegt.

Spritzer oder Cocktails, irgendjemand?

Eine weitere beliebte Möglichkeit, den Geschmack billigerer Weine zu verbessern, besteht darin, sie als Zutaten in traditionellen Cocktailrezepten zu verwenden. Einen weniger teuren Wein mit gängigen Cocktailmixern wie Süß-Sauer-Mix oder Grenadine auf Granatapfelbasis zu kombinieren, kann definitiv viel bewirken. Das Hinzufügen von Eis ins Glas verbessert auch den Geschmack vieler Weißweine. Der einfache Akt des Hinzufügens Mineralwasser und eine Fruchtgarnitur für eine Weinschorle funktioniert auch überraschend gut.

Kurz gesagt, ein billigerer Tafelwein muss nicht als zweitrangige Alternative zu teureren Flaschen angesehen werden, die in denselben Weinbergen von denselben Produzenten hergestellt werden. Auch wenn ein guter weißer Zinfandel in einer Box oder ein erschwinglicher Merlot vielleicht nicht das gleiche komplexe Geschmacksprofil oder den Cache einer High-End-Vintage-Sorte haben, kann er dennoch mit ein paar Optimierungen hier und da genossen werden.

Michael Pollick ist Autor für BestReviews. BestReviews ist ein Produktbewertungsunternehmen mit einer einzigen Mission: Ihre Kaufentscheidungen zu vereinfachen und Ihnen Zeit und Geld zu sparen. BestReviews akzeptiert niemals kostenlose Produkte von Herstellern und kauft jedes Produkt, das es bewertet, mit eigenen Mitteln.

BestReviews verbringt Tausende von Stunden damit, Produkte zu recherchieren, zu analysieren und zu testen, um den meisten Verbrauchern die besten Tipps zu empfehlen. BestReviews und seine Zeitungspartner können eine Provision verdienen, wenn Sie ein Produkt über einen unserer Links kaufen.

Vertrieben von Tribune Content Agency, LLC.